Das Leben des Brian Jürgen Gutowski

10.3.2012

Foto-Shooting: Himmlische Funker

Filed under: Bildgeschichten — Jürgen Gutowski, Publizist @ 17:31

Autoren der NDR Morgenandachten auf NDR 1 Niedersachsen.

Was tun, um Portraits ein wenig Leben einzuhauchen? Zum Beispiel einfach mal bei Wind und Wetter an einem regnerischen Märztag auf die Straße gehen, nicht vor einer weißen Wand oder im Studio unter optimalen Lichtbedingungen fotografieren, sondern den Wind die Haare der „Models“ zersausen lassen und als Hintergrund das Postauto oder verschwommene Passanten in Kauf nehmen. Dann noch etwas Experimentieren mit unüblichen Brennweiten, in diesem Fall statt mit dem klassischen 80er mit einem 100-400 mm Tele-Zoom. Mit einem starken Blitz noch ein wenig Lichter in die Augen der Kandidaten zaubern, und schon hat man einen ganz anderen Soul im Bild. Nicht unbedingt nach Lehrbuch gearbeitet aber mal was anderes.

click 4 big:

_mg_3507.JPG

_mg_3505.JPG

_mg_3524.JPG

_mg_3557.JPG

_mg_3566.JPG

_mg_3633.JPG

jan01_low_b.jpg

© Juergen Gutowski 2012

10.5.2011

Das Leben des Brian

Filed under: Bildgeschichten,Lebensgeschichten,Liebesgeschichten,Weltgeschichten — Jürgen Gutowski, Publizist @ 14:37

Im Ernst, im Englischunterricht der 5. Klasse mussten wir uns einen englischen Namen aussuchen, mit dem uns Fräulein Scholz (the most beautiful English teacher of the sixties, by the way) dann ansprach. Ich hatte noch überlegt, soll ich Richard nehmen oder Brian? Denn Cliff Richard und Brian Jones fand ich geil, auch wenn dieses Wort damals zum sofortigen In-der-Ecke-stehen geführt hätte. Brian machte das Rennen, denn ich fand die Rolling Stones schließlich doch cooler als den gerade fromm gewordenen Richard. Auch der damalige Hit der Stones „“Let’’s spend the night together”“ hatte nachhaltig Eindruck auf mich und später auch auf Fräulein Scholz gemacht, als sie nämlich englische short forms mit uns durchnahm und der 11-jährige Brian – die inkarnierte short form – ihr genau mit diesem schönen Satz „“Let’’s spend the night together“…” den hübschen Kopf derart verdrehte, dass sie dem ungezogenen Schööler mit dem Lineal einen leicht schmerzhaften, wenngleich glückseligen und bis heute unvergessenen Mittelscheitel zog.

OK, dies ist der erste Eintrag aus dem Leben des Brian. Ein paar Jahre sind inzwischen ins Land gegangen. Aber ich sage euch: Brian lebt! Ihr werdet es mit eigenen Augen sehen. Und hören!

Brian, ein paar Jahre später

Ah, bevor ich es vergesse: Hier ist der besagte Song:

Fräulein Scholz gewidmet in ewiger Liebe!

Ihr Brian

Powered by WordPress